Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
 

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema

Die Verwaltungsgebäude Rathaus, Goethestraße 5, 08280 Aue und Rathaus, J.-Curie-Straße 13, 08301 Bad Schlema sind mit den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Alle Bereiche sind uneingeschränkt per Telefon oder E-Mail unter den bekannten Kontaktdaten erreichbar.

Zu Ihrem und unserem Schutz sowie der Einhaltung der Hygieneauflagen, ist derzeit eine Terminvereinbarung erforderlich. Bitte setzen Sie sich im Vorfeld mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin, um „unnötige“ Wege bzw. Wartezeiten und damit verbundener Ansammlungen von Personen zu vermeiden.

Trotz der Öffnung und Lockerungen sind weiterhin die Regelungen der Sächsischen CORONA-Schutzverordnung sowie der Allgemeinverfügung Hygieneauflagen zu beachten. Es müssen die erforderlichen Hygienestandards eingehalten werden. Bitte achten Sie beim Aufenthalt in öffentlichen Gebäuden auf die geltenden Abstandsregelungen (mindestens 1,50 m).

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird, zum Schutz aller, empfohlen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Informationen zum Coronavirus (Seitenblock rechts-->)

 

BÜRGERBETEILIGUNG ZUR STADTENTWICKLUNG


Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

an der 1. Fortschreibung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (SEKo) für das Fördergebiet „Westliches Stadtzentrum *N*“ im Förderprogramm „Lebendige Zentren“ (vormals Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, SOP)
der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema


Das bestehende SOP-Fördergebiet der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema „Westliches Stadtzentrum“ ist mit Ablauf des Durchführungszeitraumes 2020 zu schließen.

Die Stadt beabsichtigt hierzu die Beantragung eines neuen Fördergebietes zum Programmjahr 2021. Die Fördergebietskulisse orientiert sich in Abhängigkeit des zu erarbeitenden Fördergebietskonzeptes an der des auslaufenden SOP-Fördergebietes (siehe Übersichtslageplan).

Mit der Neuausrichtung der Städtebauförderung wird diese künftig auf drei Säulen fußen:

- Lebendige Zentren
- Sozialer Zusammenhalt
- Nachhaltige Entwicklung.

Dabei wird sich das noch aktive Programm „Aktive- Stadt- und Ortsteilzentren (SOP)“ im künftigen Programm „Lebendige Zentren“ wiederfinden. Der Schwerpunkt liegt dabei weiterhin in der Stärkung der Funktionalität der Zentren.

Auf der Grundlage des gebietsbezogenen Fördergebietskonzeptes (SEKo) für das neue Gebiet „Westliches Stadtzentrum *N*“ soll mit Programmausschreibung der Städtebauförderung für das Programmjahr 2021 die Aufnahme in das Programm „Lebendige Zentren“ veranlasst werden.

Das neue Förderprogramm „Lebendige Zentren“ soll dazu beitragen, die städtebaulichen Funktionsverluste in den Stadtquartieren auszugleichen. Durch die quantitative und qualitative Anpassung von Wohnraum und Infrastruktur, der Festigung von Versorgungszentren, aber auch durch Klimaanpassung, Klimaschutz und Energieeffizienzmaßnahmen soll die Funktion der Stadt als urbaner Lebens- und Arbeitsmittelpunkt zukunftsfähig für alle Generationen nachhaltig gestaltet werden.

Die funktionsnotwendige soziale, technische und wirtschaftliche Infrastruktur muss dabei gewährleistet bleiben, Überkapazitäten sollen hingegen abgebaut werden.
Entsprechend den aktuellen gesamtstädtischen Rahmenbedingungen und Entwicklungen in der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema soll der Prozess der Städtebauförderung grundlegend überprüft werden, um die Kriterien der Neuausrichtung der Städtebauförderung zu erfüllen und eine zielorientierte Weiterführung und nachhaltige Umsetzung der Stadtentwicklungsstrategien in den kommenden Jahren zu sichern.

Aufbauend auf den gesamtstädtischen Planungen und Fachkonzepten, insbesondere dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept InSEK (Stand 2016) und der
6. Regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung, wird derzeit das Fördergebietskonzept für das Fördergebiet „Westliches Stadtzentrum *N*“ erarbeitet.

Dazu bitten wir Sie um Ihre Unterstützung in Form von Einschätzungen, Vorschlägen und Wünschen sowie der Beantwortung folgender Fragen:

1. Das finde ich gut…
2. Hier gibt es etwas zu tun…
3. Das fehlt mir…
4. Wie würden Sie Menschen in das Auer Stadtzentrum locken…

Beispielhaft Stichpunkte zu wichtigen Themen im Gebiet:
Postplatz – Verkehr – Schillerplatz – Einkaufsmöglichkeiten – Rathaus – Parkplätze – leerstehende Fabrikgebäude – Stadtgarten – Straßenzustand – Bus und Bahn – Kultur- und Freizeitangebote – Spielplätze – Digitalisierung – Gebäudesanierung – Fuß- und Radwege – Gebäudeabbruch – Barrierefreiheit – Kulturhaus – Postgebäude – Bibliothek – Schule und Kitas – Bahnhofstunnel –Begrünung – Förderung – Zwickauer Mulde – …

Wir bitten Sie, Ihre Beiträge elektronisch bis zum 25. September 2020 an bau@aue.de bzw. schriftlich an die Stadtverwaltung der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema, Bauamt, Sachgebiet Stadtplanung, Goethestraße 5, 08280 Aue zu senden.



Herzlichen Dank,

Heinrich Kohl
Oberbürgermeister
Sehen Sie hier alle Einträge der Kategorie

Aktuelles
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo, Mi, Do:09:00-17:00 Uhr    
Di: 09:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-14:00 Uhr    
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Mi, Do:09:00-12:00 Uhr    
13:00-16:00 Uhr    
Di: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-12:30 Uhr    
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke