Oberschule Westerzgebirge überab Spendengelder

 

 

Am 23. Juni 2022 fand der „Soziale Tag“ im Rahmen des Hilfsprojektes „genialsozial“ statt.  Über 60.000 Schülerinnen und Schüler tauschten bundesweit ihren Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz und spenden nun ihren Lohn an „Schüler Helfen Leben“. So unterstützen sie nicht nur Jugend- und Bildungsprojekte für Gleichaltrige im Ausland mit 70 Prozent des erarbeiteten Geldes, sie können auch über 30 Prozent des Geldes für regionale Projekte selbst verfügen. So lernen sie soziales Engagement hautnah kennen.

 

162 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Westerzgebirge in Bad Schlema beteiligten sich dieses Jahr und erarbeiteten dabei 4.002,81 Euro. Nun galt es zu entscheiden, für wen 1.200 Euro regional gespendet werden. Aus den Klassen kamen verschiedene  Vorschläge, aus denen der Schülerrat zu entscheiden hatte. Einstimmig wurde beschlossen, dass der Betrag zu gleichen Teilen an die Familie Müller in Schneeberg und das SOS Kinderdorf in Zwickau gehen soll.

 

Anfang November war es nun soweit: Mitglieder der Schülervertretung und die Sozialarbeiterin,

Frau Bauer, übergaben die Schecks an Familie Müller, deren Sohn Ulli auf den Rollstuhl angewiesen ist, und in Zwickau an Herrn Krenz vom dortigen SOS Kinderdorf.

 

Wir sind sicher, dass die finanziellen Mittel helfen, den Lebensalltag von Ulli etwas angenehmer zu gestalten und den Kindern im Kinderdorf neue Sportgeräte zu beschaffen. 2023 wird die OSWE Bad Schlema definitiv wieder „genialsozial“ sein.

 

 

 

Im Bild Ulli: Übergabe des Schecks bei Familie Müller in Schneeberg: v.l. Felix Reißmann, Florentine Schmidt, Ulli und Mutti Müller, Pia Lynn  Salomon

 

Im Bild SOS-Kinderdorf: v. l. Maxim Volland, Anton Weber, Herr Krenz