Einladung zur Finisage 28.Mai 2024 16:00 Uhr

Ausstellung von Informationstafeln zur Stadtgeschichte

 

 

 

Vom 02.04.24 bis zum 31.05.24 ist im Foyer der Stadtwerke Aue-Bad Schlema GmbH eine Ausstellung mit Informationstafeln zur 850-jährigen Geschichte von Aue zu sehen.

 

Die Informationstafeln wurden im vorigen Jahr anlässlich von „850 Jahren Aue“ federführend und ehrenamtlich  von Burkhard Ritter Dipl-Vermessungsingenieur, der  bis 2010 im eigenen Vermessungsbüro tätig war, gefertigt. Die Idee entstand, weil er überlegt hatte, wie man die schönen Gründerzeitbauten der Stadt in den Fokus rücken könnte und nahm den Gedanken mit in eine Diskussion in den Geschichtsverein, wo er auf offenen Ohren stieß. Gemeinsam mit Stadtchronist Heinz Poller wurden dann die ersten beiden Tafeln: „Betriebe“ und „Villen“ konzipiert. Anschließend erstellte er zwei weitere Tafeln zur „Industriegeschichte“ und zu den Bahnhöfen in Aue und Niederschlema. Es folgten Tafeln zu „Schnorr“ und „Geitner“, die in den Schaufenstern des sogenannten „Schieck“-Hauses zu sehen waren. Weitere Tafeln zur Tafeln zur „Wismut“, zu Curt Bauer, zur Wohnungsbaugesellschaft, zu den Stadtwerken Aue und zum ehemaligen Freibad an der Hakenkrümme  waren bei den Einrichtungen selbst und im Kaufhaus Weichhold ausgestellt. Insgesamt  wurden  11 Informationstafeln erstellt.

Finanziert wurden die ersten Tafeln mit Unterstützung des Ortschaftsrates Aue, die weiteren Tafeln wurden durch Sponsoren getragen. Nicht unwesentlich wurde Ritter auch durch das Planungs- und Vermessungsbüro Heiko Ritter unterstützt.

 

Diese Ausstellung wird voraussichtlich die vorerst letzte Ausstellung in dieser Größenordnung im Foyer der Stadtwerke sein. Nach Ende der Ausstellung soll das Foyer umgebaut werden. Geplant ist u.a. ein Empfangs- und  Informationstresen. Informationen zur Ausstellung, zu den Umbaumaßnahmen, sowie zu den Vorbereitungen der Feierlichkeiten zu 30 Jahren Stadtwerke Aue (Heute Stadtwerke Aue-Bad Schlema GmbH) sowie zum geplanten Fußball-Cup der Stadtwerke erhalten Sie gerne am 28. Mai um 16:00 Uhr. Dieser Termin soll gleichzeitig als  Finisage der Ausstellung genutzt werden.